Hier entsteht in Kürze das Informationsportal „Ausstieg aus der Tierhaltung“. Das Portal soll eine Vernetzungs- und Anlaufstelle für Landwirt:innen sein, die darüber nachdenken, ihre Tierhaltung aufzugeben.

Alternative Einkommensquellen und Ansprechpartner

„Ausstieg aus der Tierhaltung“ informiert Landwirt:innen über alternative Einkommensquellen und listet mögliche Ansprechpartner, wie Vereine, Bioverbände, Landwirtschaftskammern und staatliche Stellen. Dazu gehören auch Beispiele für mögliche Ausstiegsszenarien, Kontakte zu Aussteigern, Förderoptionen sowie die Vernetzung mit Firmen, die pflanzliche Alternativen produzieren und entsprechende Rohstoffe abnehmen.

Zukunftsperspektiven für Landwirt:innen
Der Markt für pflanzliche Lebensmittel boomt und bietet Zukunftsperspektiven für Millionen von Landwirt:innen. Es gibt auch eine große Nachfrage nach alternativen Direktvermarktungskonzepten (Stichwort solidarische Landwirtschaft), nach speziellen Pilzkulturen oder Agrophotovoltaikanlagen. Diese können so gebaut werden, dass darunter gleichzeitig Getreide- und Gemüseanbau möglich ist.

Defizite aufzeigen
Gleichzeitig soll das Portal auch die Defizite aufzeigen. Denn anders als in den Niederlanden fördert Deutschland den Ausstieg aus der Tierhaltung noch nicht explizit. Förderungen oder Informationen für ausstiegswillige Landwirt:innen gibt es bisher keine. Es gibt zwar Organisationen, die Landwirt:innen beraten, Universitäten, die dazu forschen und verschiedene Förderprogramme, die für solche Landwirt:innen in Frage kämen, doch diese Informationen sind nirgends zentral zusammengefasst. Diese Lücke will der Bundesverband mit seinem neuen Projekt „Ausstieg aus der Tierhaltung“ schließen.
Haben Sie vorab Fragen und Anregungen?
Dann schreiben Sie uns an unter: info@ausstieg-tierhaltung.de

Kontakt allgemein:
Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.
Severinusstr.52
53909 Zülpich
Tel.: 02252 – 830 12 10
Fax: 02252 – 830 12 11
E-Mail: info@tierrechte.de